Radweg zwischen Wennigser Mark und Bahnhof Egestorf ist bald saniert Bericht Con-nect.de

Radweg zwischen Wennigser Mark und Bahnhof Egestorf ist bald saniert Bericht Con-nect.de

Wennigser Mark/Egestorf.

Anfang 2019 kam endlich die Zusage: Der Radweg von der Wennigser Mark zum S-Bahnhof Egestorf wurde von der Landesbehörde in eine Sammelausschreibung mehrerer Straßen und Radwege aufgenommen. Die Baumaßnahmen sind im November begonnen worden und finden in Kürze ihr Ende, aktuell werden nur noch Arbeiten an der Bankette vorgenommen.

Bereits bei der Kartierung der Wennigser Radwege für den kommunalen Radverkehrsplan im Jahr 2007 hatte der ADFC den Weg als schlechtesten Radweg innerhalb der Gemeinde tituliert. Seitdem hatten Ortsrat und ADFC jährlich die Sanierung des Weges eingefordert, leider ohne Ergebnis.

Der Weg stellt die Verbindung des 1500 Einwohner Ortes zur nächsten Bahnhaltestelle dar und wird sowohl von Radfahrern wie auch Fußgängern hochfrequent genutzt. Die Fahrbahndecke war seit Jahren abgängig, wies tiefe Schlaglöcher und Risse auf, z.T. fehlte die Deckschicht gänzlich.

Ende 2016 bildete sich eine Allianz aus Ortsbürgermeister Holger Dorl, der stellvertretenden Bürgermeisterin der Gemeinde Wennigsen, Marianne Kügler und Ingo Laskowski sowie Hildegard Trierweiler vom ADFC, um das Thema höher aufzuhängen und nun endlich eine Sanierung zu erreichen.

2017 wurden Briefe an die Landesbehörde und Landtagspolitiker geschickt und ein Ortstermin anberaumt mit dem Ziel, die Sanierung in die oberste Priorität zu bekommen. Die Landesbehörde erkannte zwar den Sanierungsbedarf an, schrieb ihm aber im Vergleich zu anderen Wegen des Geschäftsbereiches keine Priorität zu.

Am 17. Mai 2017 wurden die Forderungen persönlich am Rande einer Landtagssitzung dem damaligen Verkehrsminister Olaf Lies mit einer Foto-Dokumentation übergeben. Immer noch wurde die Forderung mit der Begründung fehlender finanzieller und personeller Ressourcen abgelehnt.

2018 wurde noch einmal versucht, über die Landtagspolitiker mehr finanziellen Background für die Sanierung einzustellen. Das Straßenbauamt favorisierte eine spätere gemeinsame Sanierung mit der anliegenden Straße und der gleichzeitigen Erneuerung der Beleuchtung durch die Gemeinde Wennigsen.

Ortsrat, ADFC und stellvertretende Bürgermeisterin riefen daraufhin für den 21. April 2018 zu einer Fahrraddemonastration am Radweg auf. 135 Radfahrer verbanden den Ort mit dem naheliegenden Bahnhof mit einer einzigen Kette aus Radfahren: “Ein imposantes Ereignis,” erinnert sich Ingo Laskowski vom ADFC. 

Jetzt sind Ortsrat, ADFC und Bürgermeisterin fast am Ziel. Ein extra Dankeschön gibt es in Richtung Land, weil das Stück des Radwegs vom nördlichen Ortsausgang bis nach Wennigsen auch noch gerichtet wurde. “Innerorts hätten wir auch gern noch saniert, aber das ist eine andere Geschichte,” sagen die Beteiligten. Im Frühjahr kommen noch neue LED-Straßenlampen dazu.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.