Fitnessparcours soll dieses Jahr öffnen Trendsport Calisthenics: Anlage entsteht unter freiem Himmel – wenn genug Spenden eingehen Von Lisa Malecha HAZ vom 07.05.2021

Fitnessparcours soll dieses Jahr öffnen Trendsport Calisthenics: Anlage entsteht unter freiem Himmel – wenn genug Spenden eingehen Von Lisa Malecha HAZ vom 07.05.2021


Auf der Wiesen an der Straße Am Bachwinkel soll der neue Outdoor-
Fitnessparcours entstehen. Maike Bormann (von links),
Ortsbürgermeisterin Marianne Kügler und Henrik Heüveldop freuen sich
auf die neue Anlage.Foto: Lisa Malecha

Bredenbeck.
Klimmzüge, Situps, Dips und vieles mehr:
Hobbysportler können bald an drei Stationen gratis Gleichgewicht,
Ausdauer und Kraft unter freiem Himmel in Bredenbeck
trainieren. Die Idee dazu hatte Henrik Heüveldop.
Drei Geräte sollen neben der Bouleanlage am Deisterkreisel in
Höhe des Bachwinkels entstehen. An einem Rolltrampolin, einem
Inklusionsbarren und einer Calisthenicsstation
können Kinder, Jugendliche und Erwachsene
Koordination, Kraft und Beweglichkeit verbessern. Und
Calisthenics ist nicht nur dank Corona einer der ganz großen
Sporttrends – immer mehr Menschen greifen auf die Sportart
zurück, bei der größtenteils mit dem eigenen Gewicht trainiert wird.
Trend kommt nach Bredenbeck
Calisthenics kommt aus dem Griechischen und setzt sich aus den
Worten für „schön“ und „Kraft“ zusammen. In sogenannten

Calisthenics- parks umfassen die Geräte in der Regel Stangen
verschiedener Höhe und Position, welche Barren und Reck
nachempfunden sind. Der Trend soll nun auch nach Bredenbeck
kommen. Im Wennigser Ortsteil sind unter anderem Stangen für
Klimmzüge oder etwa eine Bauchschrägbank und vieles mehr an
der Station angebracht, berichtete Heüveldop. „Es sind quasi
sieben Geräte in einer Anlage.“
Geräte, Bodenplatten und Schautafeln kosten 35 580 Euro. Zudem
kommen voraussichtlich 4000 Euro für Vorbereitung, Einbau und
Material sowie Personalkosten für die Mitarbeiter des Bauhofs
dazu, sagt
Wennigsens Wirtschaftsförderin Maike Bormann
. Um
das Projekt zu finanzieren hat Heüveldop bereits Sponsoren
angesprochen. Zudem wurden Fördergelder beantragt, und es soll
auch ein Crowdfunding bei der Volksbank gestartet werden.
„Spenden in Höhe von 11 174 Euro sind zugesagt, davon sind 6500
Euro bereits bei der Gemeinde eingegangen“, sagte Bormann im
Ortsrat Bredenbeck, wo das Projekt nun vorgestellt wurde.
Dank eines Förderprogramms könnte die Region Hannover 40 bis
60 Prozent der Gesamtkosten übernehmen, erläuterte Bormann
zudem. Der hierfür benötigte Eigenanteil wird durch die beim
Einbau durch den Bauhof entstehenden Personalkosten gedeckt.
Der Förderbescheid wird in den nächsten Wochen erwartet.
Es ist nicht der erste Fitnessparcours, den Heüveldop in der
Gemeinde initiiert hat. Von ihm kam auch die Idee für den
Fitnessparcours neben der Turnhalle Im Lindenfelde in
Wennigsen, den er Dank zahlreicher Spenden vor einem Jahrzehnt
eröffnen konnte. Damals war Heüveldop noch für den
Tourismusservice der Gemeinde tätig. Der Parcours in der
Ortsmitte bietet auf kleinstem Raum attraktive
Bewegungsmöglichkeiten. „Die Geräte sind fast unkaputtbar, und
wir hatten bisher auch kaum mit Vandalismus zu tun“, sagte
Heüveldop.
Wenn alles nach Plan läuft, sollen die Geräte noch bis zum Herbst
aufgestellt werden. Dann könnten noch in diesem Jahr alle
Interessierten ihre Fitness unter freiem Himmel verbessern.
Wer das Projekt unterstützen möchte, der kann eine Spende an
die Gemeinde Wennigsen entweder auf das Konto bei der
Volksbank eG Pattensen, BIC: GENODEF1PAT, IBAN: DE40 2519 3331 0640 1490 00,
UST-IdNr.: DE115507373 oder an das Konto der Gemeinde
Wennigsen bei der Sparkasse Hannover, BIC: SPKHDE2HXXX, IBAN:
DE72 2505 0180 0008 0403 96, Gläubiger-IdNr.: DE92 WGS0 0000
0890 08, überweisen.



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.